Jugendwohngruppe im Sankt Franziskus-Therapiehof

Der Sankt Franziskus-Therapiehof widmet sich der Fürsorge, Begleitung und Therapie junger Menschen ab 13 Jahren, die besonderer Zuwendung bedürfen. Grundlage für eine Unterbringung ist der § 35a SGB VIII. Träger der Einrichtung ist die KJF Augsburg und die Sankt Franziskus Stiftung für Kinder und Jugendliche.

Sich selbst vertraut - verbunden mit allem Lebendigen

Das Leben und Arbeiten in unserer Einrichtung ist geprägt durch die Person und das Wirken des heiligen Franz von Assisi. Gemeinschaft, gegenseitige Wertschätzung und Verantwortung für Mensch und Natur bilden die Säulen unserer Arbeit in der Jugendwohngruppe. Im Sankt Franziskus-Therapiehof verbinden wir zudem westliche und fernöstliche Elemente. Dazu gehören Meditation, Achtsamkeitsübungen und körperbezogene Elemente wie bspw. Tanz, Yoga oder Entspannungsübungen. Zu unseren erfahrungsmethodischen Besonderheiten gehören die „Initiatische Prozessbegleitung®“ und ein besonderes psychodynamisches Entwicklungsmodell des Enneagramms.

Sankt Franziskus Jugendwohngruppe
Viel Raum für persönliche Entwicklung

In unsere Jugendwohngruppe begleiten wir die jungen Menschen dabei, ihre Stärken zu integrieren sowie eigene Lösungen und Perspektiven zu entwickeln. So können sie Schritt für Schritt an die Gestaltung eines verantwortungsbewussten und sinnerfüllten Lebens herangeführt werden.

 

 

Sankt Franziskus Therpiehof Video
Erleben Sie den Therapiehof live – bei Familie & Co

Familie & Co ist das moderne Familienmagazin mit Video-Reportagen und Experten-Interviews zu den Angeboten der KJF Augsburg. Kinder, Jugendliche und Eltern finden hier jeden Monat neu wertvolle Alltags-Tipps. Auch zum Sankt Franziskus-Therapiehof gibt es einen sehenswerten Beitrag.

zur Video-Reportage

Sankt Franziskus Stiftung
Die Sankt Franziskus-Stiftung – damit Kinder eine Zukunft haben

Die Sankt Franziskus-Stiftung für Kinder und Jugendliche wurde im Jahr 2000 von Herrn Franz Künzler aus Meitingen ins Leben gerufen. Ihr Ziel ist die Unterstützung bedürftiger Kinder und Jugendlicher. Neben dem Therapiehof engagiert sich die Stiftung für mehrere Kinder- und Jugendprojekte in Südwest-Indien.

Mehr zur Sankt Franziskus-Stiftung

Unsere Stationären Wohnformen

Am Sankt Franziskus-Therapiehof finden bis zu 9 Kinder und Jugendliche ein stabiles und sicheres Zuhause auf Zeit. Dabei unterscheiden wir zwei Wohnformen: die Therapeutische Wohngruppe und das Innenbetreute Wohnen.

Sankt Franziskus - die Therapeutische Wohngruppe
Halt in der Gemeinschaft – die Therapeutische Wohngruppe

Die Therapeutische Wohngruppe ist eine Wohnform für junge Menschen zwischen 13 und 20 Jahren. Das Gruppenleben dient als soziales Lernfeld; es vermittelt Halt und Selbstvertrauen, aber auch gegenseitigen Respekt und Rücksichtnahme. Die Maßnahme wird über das Jugendamt belegt.

Leben in der Gemeinschaft als therapeutisches Prinzip

Die Erfahrung von Akzeptanz und personaler Begegnung in Gemeinschaft bildet eine wichtige Grundlage unserer Arbeit. Der ehemalige Bauernhof befindet sich in Alleinlage außerhalb des Marktes Buchenberg auf einem etwa 5 ha großen Gelände. Umgeben von Wäldern und Wiesen bietet er der Therapeutischen Wohngruppe ein besonderes Milieu und viele Möglichkeiten, miteinander in Kontakt zu kommen und lebenspraktische Fähigkeiten einzuüben. Neben dem Wohn- und Schlafbereich für neun Jugendliche umfasst der Hof Stallungen für Esel und Schafe sowie genügend Platz für unsere Katzen. Werkstatt, Gemüsegarten, Gewächshaus, Meditationsraum und ein japanischer Teich gehören zu unseren weiteren Besonderheiten – viel Raum auch für individuelles Dasein in und mit der Natur.

Regelmäßige pädagogische und psychologische Einzelgespräche, ein Bezugsbetreuersystem sowie gemeinsame Unternehmungen und die Entwicklung individueller Zukunftsperspektiven bilden die Grundstandards unserer Arbeit im Sankt Franziskus-Therapiehof.

Die Natur als Partner

Die Schafe, Esel und Katzen im Therapiehof werden von uns gemeinschaftlich versorgt. Im Rahmen einer tiergestützten Pädagogik sind sie fester Bestandteil unseres therapeutischen Konzepts: Dabei trägt jedes einzelne Mitglied unserer Jugendwohngruppe dafür Sorge, dass es diesen Tieren gut geht. Zum Leben in der Natur und mit der Natur gehört auch unser eigener Obst- und Gemüsegarten. Durch den eigenen Anbau übernehmen die Jugendlichen Verantwortung. Zudem bereichern die Produkte den Speiseplan und schaffen ein neues Ernährungsbewusstsein.

Weitere therapeutische Angebote

Unsere Einrichtung steht in enger Verbindung mit der Kinder- und Jugendpsychiatrie und weiteren therapeutischen Anbietern in Kempten. Bei Bedarf erhalten unsere Jugendlichen dort weitere Unterstützung durch Reit-, Kunst- Ergo-, Physio- oder Musiktherapie sowie Logopädie.

Sankt Franziskus - Betreutes Einzelwohnen
Für den Weg ins Leben – das Betreute Einzelwohnen

Neben der Jugendwohngruppe bietet unser Therapiehof eine weitere besondere Wohnform: das Betreute Einzelwohnen. Mit dieser Form des innenbetreuten Wohnens unterstützen wir Jugendliche auf ihrem Weg in ein selbstbestimmtes Leben. In unserem Vorverselbständigungs-Apartment stellen wir bis zu zwei Plätze zur Verfügung. Unter Begleitung der pädagogischen Fachkräfte lernen die jungen Erwachsenen, ihren Tagesablauf eigenverantwortlich zu strukturieren. Sie verwalten ihr Geld, gehen selbstständig einkaufen und kümmern sich um den Haushalt. So übernehmen sie schrittweise immer mehr Verantwortung für sich und Ihr Leben. Psychologische und pädagogische Einzelgespräche gehören auch hier zu den Grundstandards unserer Arbeit im Therapiehof.

Das Betreute Einzelwohnen gibt den Jugendlichen die Zeit, die sie brauchen, um sich in Ruhe auf ihr Leben in der Gesellschaft vorbereiten können. Deshalb ist die Dauer der Maßnahme sehr individuell: je nach Bedarf und Zieldefinition der Beteiligten schwankt sie zwischen wenigen Monaten und einigen Jahren.

Die Maßnahme wird ausschließlich über das Jugendamt belegt. In der Regel haben die Teilnehmer zuvor schon in unserer Therapeutischen Wohngruppe im Sankt Franziskus-Therapiehof gelebt.

KJF Stationäre Wohnformen
Neue Chancen durch das Leben in der Gruppe

Die Stationären Wohnformen der KJF sind für viele jungen Menschen ein Ort der Geborgenheit und Stabilität. Das Leben in der Gruppe gibt ihnen neue Perspektiven - persönlich, schulisch und beruflich.

 

zu KJF Stationäre Wohnformen

Unser Netzwerk – enge Zusammenarbeit mit zuverlässigen Partnern

Einen weiteren Grundstandard unserer Arbeit im Sankt Franziskus-Therapiehof stellt die umfassende Zusammenarbeit mit weiteren sozialen Diensten dar. Dabei können wir auf ein jahrelang gewachsenes Netzwerk zuverlässiger Kooperationspartner zurückgreifen. Neben regionalen und überregionalen Einrichtungen bilden insbesondere unsere verbandlichen Dienstleister ein stabiles Fundament. Die Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie (Josefinum), das KJF Berufsbildungs- und Jugendhilfezentrum Sankt Georg, die Phillip-Neri-Schule für Erziehungshilfe und die KJF Kinder – und Jugendhilfe Kempten-Oberallgäu sind unsere primären Ansprechpartner in zahlreichen Anliegen.

Was Sie zur Aufnahme in die Jugendwohngruppe am Therapiehof wissen sollten

So läuft die Aufnahme ab

Die Jugendämter wenden sich mit ihren Anfragen an unsere zuständige Fachkraft. Nach Prüfung des Anliegens kann ein Termin vereinbart werden, bei dem alle Beteiligten (Jugendamt, Jugendliche, Eltern, Vormund) sich ein Bild von unserer Einrichtung und unserer Arbeit machen können.

Für wen unser Therapiehof nicht geeignet ist

Bei bestimmten Beeinträchtigungen kann der Sankt Franziskus-Therapiehof keine adäquate Betreuung und Begleitung gewährleisten. Deshalb haben wir für die Durchführung unserer Maßnahmen folgende Ausschlusskriterien definiert:

- geistige oder schwere körperliche Behinderung
- akute Suizidalität
- akute Psychose
- Suchtmittelabhängigkeit
- ausgeprägtes aggressives bzw. delinquentes Verhalten.

News und Termine

Hier finden Sie aktuelle News und Pressemitteilungen, wichtige Termine und interessante Informationen. Erfahren Sie mehr über unsere Arbeit an den einzelnen Standorten.

Unsere tiefste Angst - Mandela
27. September 2018

Unsere tiefste Angst

News

Miriam Williamson - Bekannt geworden durch Nelson Mandela

Mehr
Impressionen Sankt Franziskus Therapiehof
4. September 2018

Impressionen vom Sankt Franziskus - Therapiehof

News

von Philip Mundstock - Auszubildender zum Heilerziehungspfleger

Mehr

Aktuelle Veranstaltungen und Termine
Heute
Geschlossen
Veranstaltung
Ihr Kontakt zu uns

Sie möchten mehr über den Therapiehof Sankt Franziskus wissen? Bitte melden Sie sich bei uns – wir freuen uns auf Ihren Anruf oder Ihre Nachricht.

Martin Koschine

Einrichtungsleiter

Nicole Frey

Psychologischer Fachdienst (Aufnahme von Anfragen)

Telefon: 08378 9234-0
Telefax: 08379 9234-20
E-Mail: FreyN@st-franziskushof.de

Kontakt
captcha
* Pflichtfeld